Noch so ein Blog

Ein Blog über Dies und Das

FeedBeiträge als Feed abonnieren

FeedKommentare als Feed abonnieren

31. Oktober 2008 von

Ja, ich weiß, es ist schon seit gestern da. Eigentlich bin ich auch schon vorgestern auf die neue Version umgestiegen. Normalerweise haben schon am Vortag des eigentlichen Releasetages alle Server die Pakete der finalen Version.
Gestartet hab ich dann das Upgrade mit kdesudo 'adept_manager --dist-upgrade-devel' und nach einiger Zeit wurde dann angezeigt, dass ein paar Pakete zu aktuallisieren sind. :mrgreen:

Das lief dann auch recht gut, bis Adept abstürzte. Es war wohl eine schlechte Idee aus KDE 3.5 heraus auf KDE 4.1 zu aktuallisieren. Auf jeden Fall ging erstmal gar nichts mehr. Ich hab dann den Rechner im Recovery-Modus neu gestartet und konnte nun die kaputten Pakete reparieren lassen und die restlichen Aktuallisierungen vornehmen.

Jetzt konnte ich mich an meinem neuen KDE Desktop einloggen. Auf den ersten Blick sieht er ja recht gut aus, allerdings ist er für einen Umsteiger vom alten KDE doch recht gewöhnungsbedürftig. Auch von den Einstellungen des Vorgängers wurde rein gar nichts übernommen, nicht mal das Hintergrundbild. KDE 4 scheint auch viel Resourcen zu verbrauchen, denn das fast 10 Jahre alte Unreal Tournament lief nur noch stark ruckelnd, was beim alten KDE 3.5 nicht der Fall war. Ich hab mich dann sehr spontan dazu entschlossen xfce nachzuinstallieren. Der UT-Test ergab, dass es noch nie so flüssig lief 🙂 . Ich glaube das Thema KDE ist damit für mich erledigt.

Die meisten Programme sind jetzt wieder auf dem akutellen Stand, beispielsweise Gimp und Pidgin, andere wie Filezilla oder vlc leider nur fast. Wieso hört man bei Ubuntu eigentlich schon Wochen vor dem Release der nächsten Version auf die Programme auf dem akutellen Stand zu halten? Will man damit die Benutzer zum Upgrade zwingen? Ich glaub ich werde mir eine Alternative zu Ubuntu suchen müssen.

Tags: , , , , ,

Der Beitrag wurde am Freitag, den 31. Oktober 2008 um 18:51 Uhr veröffentlicht und wurde unter Alles Mögliche abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eine Reaktion zu “Ubuntu 8.10 – Ein kleiner Erfahrungsbericht”

  1. Noch so ein Blog » Blog Archiv » Ubuntu 9.04 Beta

    […] die mir persönlich wichtig sind, verglichen. Und dabei wird auch wieder deutlich, was ich bereits hier kritisiert hatte. Obwohl Ubuntu 8.10 noch die aktuelle Version ist, sind es die Programmpakete bei weitem […]

Einen Kommentar schreiben

Spamkommentare werden nicht veröffentlicht!
Bei Kommentaren die offensichtlich nur der Backlinkgenerierung dienen, behalte ich es mir vor, die Verlinkung auf mein Impressum abzuändern.

Live Comment Preview

Noch so ein Blog © 2008-2010 Design und Grafiken Alex Voigt
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)