Noch so ein Blog

Ein Blog über Dies und Das

FeedBeiträge als Feed abonnieren

FeedKommentare als Feed abonnieren

7. August 2010 von

Letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen kein Nokia-Handy mehr zu kaufen. Ein paar Monate später habe ich diesen Vorsatz durch den Kauf eines LG KC910 dann auch in die Tat umgesetzt. Eigentlich bin ich ja ganz Zufrieden mit dem LG, da ist nur eine Sache, die extrem nervt. Hat man es in der Hosentasche, mit der Touchscreenseite nach innen, schaltet sich oft die Tastensperre aus. Dadurch habe ich, oder besser gesagt mein Handy, quer durchs Adressbuch Leute angerufen ohne es zu merken. Also steckte ich das Handy so in die Hosentasche, das der Touchscreen nach außen zeigte. Nach 2 Wochen war das Ergebnis ein kaputtes Display:
lg-reparatur_01

Ich hab dann erstmal mein altes Nokia E65 reaktiviert. Als ich mich schon damit abgefunden hatte, mir ein neues Handy zu suchen, meinte mein Bruder, dass ich mir über Ebay auch ein Ersatzdisplay besorgen könnte. Viel kaputter konnte ich es ja nicht mehr machen, und vielleicht konnte mir das als Original LG Display angebotene Ersatzteil für 26 € mir einen Neukauf ersparen.
lg-reparatur_02

Gleich nach dem Abnehmen der Abdeckung war mir klar, dass der mitgeliefert Torxschraubendreher ziemlich nutzlos sein würde, LG hat nämlich simple Kreuzschlitzschrauben verwendet. Und der Einsatzzweck des blauen Plastikteils war mir auch nicht ganz klar.
Glücklicherweise hatte ich noch einen passenden Feinmechanikerschraubendreher rumliegen, und so konnte es weitergehen.
lg-reparatur_03

Nach dem Abnehmen einer weiteren Abdeckung bot sich mir dieses Bild:
lg-reparatur_04

Nach dem Ablösen winzig kleiner Steckverbindungen, und dem rausziehen von Frontkamera, Lautsprecher und Antenne, war dann auch die Platine ausgebaut und ich auf dem Weg zum Display einen Schritt weiter.
lg-reparatur_05

Das Display selbst war dann noch am Gehäuse festgeklebt.
lg-reparatur_06

Am ausgebauten Display sieht man nichts von der Beschädigung.
lg-reparatur_07

Beim Zusammenbau merkte ich dann, das diese grüne Teil (Stromversorgung?) abgenommen werden kann, da es nur aufgesteckt ist. Das hätte mir das Zerlegen wesentlich einfacher gemacht.
lg-reparatur_08

Nach dem Zusammenbau dann der große Moment. Einschaltknopf gedrückt und nach ein paar bangen Sekunden erschien tatsächlich das LG-Logo, und wenig später gewohnte Benutzeroberfläche.
lg-reparatur_09

Wenn Ihr Euch jetzt fragt, was am wechseln eines Handydisplay so besonders sein soll, solltet Ihr bedenken, dass ich ein Grobmotoriker mit 2 linken Händen bin. 😉 Für meine Verhältnisse ist das also eine großartige Leistung, denn normalerweise bin nur gut im Zerlegen. :mrgreen:

Tags: , , , ,

Der Beitrag wurde am Samstag, den 7. August 2010 um 18:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter Alles Mögliche abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eine Reaktion zu “Handyreparatur”

  1. Wellensittich

    interessant, mal so offen das Innenleben eines handys zu sehen 😉
    Nicht schlecht, ich hätte mich wohl nicht getraut, dran rumzuschrauben, andererseits, wenn es „eh nicht mehr schlimmer werden konnte“, gut 😀 Na es hat ja geklappt. Wenn mein Bildschirm mal schlapp machen sollte, werde ich hierauf zurückkommen und mir die Anleitung durchlesen 😉

Einen Kommentar schreiben

Spamkommentare werden nicht veröffentlicht!
Bei Kommentaren die offensichtlich nur der Backlinkgenerierung dienen, behalte ich es mir vor, die Verlinkung auf mein Impressum abzuändern.

Live Comment Preview

Noch so ein Blog © 2008-2010 Design und Grafiken Alex Voigt
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)